Informationen zu Corona

Liebe Eltern,

 

nun ist es gelungen, ab 22.02.2021, eine nachvollziehbare Perspektive für die Kindertagesförderung unter Pandemiebedingungen zu schaffen.  

 

In Landkreisen und kreisfreien Städten, die eine 7-Tage-Inzidenz unter 100 aufweisen, können Kinder die Kindertageseinrichtungen besuchen. Es findet dann ein Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen statt und die jeweiligen Hygienehinweise sind zu beachten.

Das heißt, es ist weiterhin erforderlich, die Hygieneregeln in unseren KiTas einzuhalten.

Besonders in der Bringe- und Abholsituation, sind die Maßnahmen der jeweiligen Einrichtung zu beachten. Das Betreten der KiTas durch die Eltern, ist nur in Ausnahmefällen möglich. Dabei ist es dringend erforderlich, dass die MNB (Mund-Nasenbedeckung) in Form von OP-/FFP2-Masken getragen werden. Wir danken für Ihr Verständnis und Ihre Mitwirkung.

 

Für die Kinder, die in diesem Jahr noch nicht die KiTa besucht haben, ist das Gesundheitsformular ausgefüllt am 1. Tag abzugeben. Download Gesundheitsformular

 

Bitte achten Sie auch weiterhin auf Krankheitssymptome:

„Kinder mit Fieber (ab 38,5 °C bei Kindern vor dem Eintritt in die Schule und ab 38 °C bei Hortkindern) und/oder Husten, der nicht durch eine chronische Erkrankung verursacht ist, und/oder einer Störung des Geruchs- und/oder Geschmackssinns sowie Schnupfen (jedoch nur in Verbindung mit anderen dieser genannten Symptome) sind von der Förderung in einer Kindertageseinrichtung (..) auszuschließen, ggf. zu separieren und von den Eltern abzuholen. Bei diesen Kindern wird eine sofortige Arztkonsultation empfohlen. Die Ärztin bzw. der Arzt entscheiden, ob ein COVID-19-Test erfolgt. Ist ein Test negativ oder es wurde aufgrund eines sicheren klinischen Ausschlusses von COVID-19 kein Test durchgeführt, und ist das Kind 24 Stunden fieberfrei bzw. ist nach ärztlichem Urteil eine Weiterverbreitung der Krankheit nicht mehr zu befürchten, kann das Kind wiederaufgenommen werden. Die Förderung kann bei dem Nachweis einer negativen Testung nicht aufgrund eines COVID-19-Verdachts abgelehnt werden. Ist der COVID-19-Test positiv, kann das Kind nach 10 Tagen häuslicher Isolation und nach 48 Stunden Symptomfreiheit wiederaufgenommen werden. Auch in diesen Fällen müssen die Eltern keine Gesundschreibung über ein ärztliches Attest vorlegen.“ (zit. KiTa-Stufen-Hygienehinweise ab 22.02.2021)

 

Es bleibt zu hoffen, dass die Infektionszahlen weiterhin sinken. Wir alle können dazu beitragen, indem wir auch zukünftig vorsichtig bleiben und die Abstands- und Hygieneregeln konsequent einhalten.

 

Für Sie liebe Eltern und für Ihre Kinder, wünsche ich, dass bald wieder Normalität in Ihren Familienalltag zurückkehrt. Sehr viele Eltern haben die Beschäftigten in unseren Kindertageseinrichtungen in den letzten Wochen und Monaten unterstützt, indem die Kinder zu Hause betreut werden konnten und somit Kontaktminimierungen möglich waren. Dafür noch einmal auch im Namen der Kita-Leitungen mein herzlicher Dank.

Den Anstrengungen unserer Fachkräfte und Kita-Leitungen vor Ort, gebühren Respekt und unsere Wertschätzung. Die Organisation des Kita-Alltages unter Einhaltung aller Hygieneregeln, war und ist auch unter den derzeitigen Bedingungen ein großer Kraftakt. Es ist das Ziel, stets eine gute Förderung und Betreuung der Kinder sicherzustellen und den Kindern Sicherheit, Orientierung sowie Spaß und Freude im Kita-Alltag zu ermöglichen. Dafür haben die Fachkräfte viele kreative Ideen entwickelt und umgesetzt. Herzlichen Dank!!

Liebe Eltern, auch weiterhin benötigen wir Ihre Unterstützung und Mitwirkung.

 

Bitte bleiben Sie gesund.

Alle guten Wünsche für Sie, Ihre Kinder und Familien sowie für alle Beschäftigten in unseren Kindertageseinrichtungen.

 

Herzliche Grüße

Simone Mühlbauer

Bereichsleitung AWO Kita-Familie

Schwerin, 19. Februar 2021

  Stiftung Horizonte    Nebenan in Afrika  

 

  Stiftung Horizonte