Mit Ferri und Beate die Kita gerockt

„Heute gehn wir ins Konzert“, jubilierten Isabell (4) und ihre Altersgefährtin Nayla aus der Kita „Villa Kunterbunt“ voller Vorfreude. Und die schlug von einer Sekunde zur anderen in pure Begeisterung über! Unter dem Motto „Schau mal, mach mal“ zogen die Kinderliedermacher Georg Feils alias Ferri und Beate Lambert ihr junges Publikum in ihren Bann: Die Jungen und Mädchen aus der „Villa Kunterbunt“ sowie Hendrik, Oskar, Emilia, Philip und die anderen künftigen Abc-Schützen aus dem „Spatzennest“ feierten Ferri und Beate. Sie klatschten, stampften, hüpften, sangen mit, tanzten und applaudierten so ausgelassen, dass im Bewegungsraum sprichwörtlich die Wände wackelten.
Den liebevoll inszenierten, pädagogisch wertvollen Auftritt hatte die Kita „Villa Kunterbunt“ in diesem Sommer als Hauptpreis gewonnen. Sozusagen als „Zugabe“ zum Schulwegorden. Diese Auszeichnung wird alle zwölf Monate von der Landesverkehrswacht und der Unfallkasse Mecklenburg-Vorpommen an Kitas vergeben, die die Jungen und Mädchen über einen längeren Zeitraum hinweg systematisch auf ihre Teilnahme am Straßenverkehr und speziell auf den Schulweg vorbereiten. Seit 2010 konnten bereits mehr als 150 vorschulische Einrichtungen geehrt werden, allein in diesem Sommer 35. Die besten 20 erhielten Ende August eine persönliche Einladung zu einer Festveranstaltung nach Schwerin. Mit dabei war auch die Parchimer AWO-Kita „Villa Kunterbunt“. „Diese Auszeichnung ist eine tolle Bestätigung für unsere Arbeit im Bereich Verkehrserziehung und als bewegte Kita überhaupt“, unterstreicht Kita-Leiterin Diana Schröder. Einen großen Part leistet in diesem Zusammenhang Yvonne Schmidt-Jörn als Bezugserzieherin für die Wackelzahngruppe und damit für die Jungen und Mädchen, die ihr letztes Jahr in der Kita verbringen, also mit Riesenschritten auf die Schulzeit zugehen.
Etwa 40 bis 50 Mal im Jahr gastieren Georg Ferri Feils aus Frankfurt am Main und Beate Lambert aus Marburg mit ihrem speziell für „Verkehrsanfänger“ konzipierten musikalischen Programm in Kindereinrichtungen. Jedes Lied stammt aus ihrer Feder. Auf Wunsch bieten sie zusätzlich zum Konzert Fortbildungen für Erzieher an. Ermutigt wurden die Musiktheatermacher vor etwa 15 Jahren von dem Kinderliedautor und Produzenten Rolf Zuckowski, die Aktion des Vereins Kinder-Unfallhilfe „Musik für mehr Verkehrssicherheit“ zu unterstützen. Seitdem stehen die beiden Profis mit Haut und Haar hinter diesem Projekt: Weil es immer wieder spannend sei zu erleben, wie die Kinder reagieren. Weil kein Konzert wie das andere sei. Weil sie ihre Arbeit als eine extrem sinnvolle Sache empfinden.
von Christiane Großmann
– Quelle: https://www.svz.de/18405146 ©2017

Zurück

  Nebenan in Afrika Logo Kita Sa Planera/Santa Maria  
  Stiftung Horizonte