„Zeitung in der Kita“

Artikel SVZ: „Piet ist so kuschelig und weich “, „Guck mal, die Paula hat so ein lustiges Haar“ und „Die sind beide sooooo groß“ – aufgeregt rufen die Haihappen durcheinander. Sie sind die Vorschüler der AWO-Kita Leuchtturm in Schwerin. Zur Einstimmung auf unser Bildungsprojekt „Zeitung in der Kita“ (kurz Zikita) haben die Fünf- und Sechsjährigen besonderen Besuch bekommen: die Maskottchen unserer KiZ-Seite, Reporterente Paula und ihr Freund Pottwal Piet als XXL-Kuscheltier. Klar, dass die Haihappen begeistert sind. Ebenso freuen sich die Steppkes über die Zeitung und blättern eifrig durch die Seiten. „Guck mal, hier ist eine Katze“, ruft Ida. „Die ist vielleicht weggelaufen.“ Auch wenn das Mädchen noch nicht lesen kann – über Bilder und einzelne Buchstaben können sich Vorschüler bereits Inhalte erschließen. Genau dort setzt das Projekt Zikita an: Es will neugierig aufs Lesenlernen machen und so Bildungskarrieren frühzeitig fördern. Aus diesem Grund schätzt auch Kita-Leiterin Anke Hafemann das Projekt. „Die Zeitung ist mehr als eine Ansammlung von Buchstaben“, sagt sie. Es gehe ihr vor allem darum, die Kinder an das Medium Zeitung heranzuführen. Denn in den meisten Haushalten gäbe es heute keine mehr. Während der vierwöchigen Projektphase bekommen 2300 Vorschüler aus MV und der Prignitz täglich ihre Lokalzeitung in die Kita. Dann darf geblättert, gebastelt und die Zeitung mit allen Sinnen entdeckt werden.
Die Schweriner Haihappen sind schon eifrig dabei. „Die riecht ganz frisch nach Farbe“, stellt Elli fest. Lennox interessiert sich währenddessen für den Wetterbericht. „Schade, ich sehe nur Wolken mit Tröpfchen. Es regnet“, sagt er. Laetitia und Arthur haben unterdessen die KiZ-Seite entdeckt.
„Es ist schön, dass wir Zikita einbinden können“, findet Erzieherin Anne Teichert, die die Haihappen begleitet. Gerade steht das Thema Mülltrennung in der Kita auf dem Plan. Die Mädchen und Jungen sollen lernen, wie sie Abfall richtig trennen. „Dass Altpapier in die blaue Tonne gehört, werden sie sich sicher gut merken können“, scherzt die 24-Jährige. Und auch lernen, wie sie den Rohstoff (Zeitungs-)Papier weiterverwenden können – indem sie zum Beispiel daraus etwas basteln. „Wir wollen auf jeden Fall ein Zauberhemd machen – da können die Kinder dann wie durch diese Postkarte durchsteigen“, so Teichert. Auch Zeitungstanz und weitere Spiele mit der Zeitung sind geplant. Wichtig ist vor allem eins: Die Lütten sollen Spaß an Zikita haben.
– Quelle: https://www.svz.de/18994141 ©2018

Zurück