Steckbrief - 13 Fragen an Steffen Marquardt

1. Was machst du bei der AWO?
Ich bin der Fachbereichsleiter Hilfen zur Erziehung-Hilfen zur Lebensbewältigung.
2. Familienstand/Kinder?
Verheiratet, 2 Kinder
3. Was machst du in deiner Freizeit (Hobbys)?
n.v.a. viel Sport: Fußball, Joggen (2x pro Jahr Halbmarathon), Fitness
4. Wie lautet dein Lebensmotto?
„Das ganze Leben ist wie Urlaub!“, „Einfach machen!“, „Alles hat seine Zeit“
5. Welche Musik hörst du gern?
„Gut aufgeräumte entspannte 80er!“, immer noch gerne Mr.Big (deftiger melodischer Rock mit herausragendem Sänger Eric Martin) und die Mugge meiner Kinder…
Ich hatte mich auch schon auf die Frage: Was liest Du zur Zeit … gefreut, ist hier aber gar nicht gefragt, aber nachdem ich in diesem Jahr wieder mit dem „Lesen begonnen habe“…. hier trotzdem meine 3 aktuellen Bücher:
„Der Circle“ von Dave Eggers (Thema: Online - Vernetzungswahn bis zur totalen Abhängigkeit mit Aufgabe der Persönlichkeit), „Mesut Özil – Die Magie des Spiels“ (Persönlicher Einblick ins Fußball-Profigeschäft) und „Endspiel“ – Wie Sie die Kernschmelze des Finanzsystems überstehen (von Florian Homm)
6. Womit hast du dein erstes Geld verdient?
Geld war es nicht, aber meine erste Bezahlung für eine Leistung war ein Glas „Eingewecktes eigener Wahl von Muttern“, wenn ich als etwa 10 Jähriger wieder über 800 m beim Schweriner Schulsportfest in der Kongresshalle gewinnen würde…, hab ich…, ich wählte ein Glas „Birnen“ für mich ganz alleine …hmmm! (gibt es heute gar nicht mehr…)
7. Wer war der Held deiner Kindheit und wen würdest du gern mal persönlich kennen lernen?
Kevin Keegan – englisches Fußball-Idol der 70er und 80er Jahre, erst beim FC Liverpool, dann auch beim HSV und … Udo Lindenberg – (Jonny Controletti…yeah!) na klar!,
Gerne würde ich einmal ein Wochenende mit Angela Merkel verbringen, (klingt erst einmal komisch…) aber ohne Kameras und Mikrofone, wo sie als Privatperson so beim Grillerchen mal locker über ihre Erlebnisse in der Weltpolitik ungeschminkt berichten kann.
8. Welcher Platz in deiner Stadt ist dein Lieblingsplatz?
Ich war so viel unterwegs in den letzten Jahren, mittlerweile genieße ich am meisten unseren Garten….
9. Was ist das tollste Erlebnis deines Lebens?
Außerhalb von den familiären Ereignissen gibt es ganz viele „tollste Erlebnisse“! Als Musiker z.B. habe ich häufig im Studio gearbeitet, der Entstehungsprozess eines Albums ist so voll von Handwerk, Hingabe und Kreativität, das haut einen echt um. Aber ich habe auch immer mal wieder vor vielen tausenden Zuschauern mit einigen Weltstars zusammen live performt… z.B. auch mit Modern Talking vor knapp 40.000 Leuten, ach, da gibt es 1.000 Geschichten…
10. Was würdest du gern können?
Ich würde gerne dafür sorgen können, dass überall auf der Welt Frieden herrscht, dass alle Kinder  eine glückliche Kindheit verleben können und ältere Menschen ohne Sorge einen sicheren und rundum schönen Lebensabend verbringen können.
11. Was würdest du in deiner Stadt verändern, wenn du könntest?
Neben einer Uni mit all den weiteren positiven nachhaltigen Nebeneffekten für ein lebendiges Schwerin, würde ich eine Fussballbundesligamannschaft in Schwerin installieren! FC Bayern München gegen Borussia Schwerin…
12. Was war das größte Kuriosum/Erlebnis, was du bei der AWO erlebt hast?
Als Bereichsleiter HzE-HzL ist es für mich jeden Tag ein Erlebnis daran mit arbeiten zu können, das Arbeitszufriedenheit in unseren Einrichtungen nicht nur eine theoretische Floskel sein muss! Wenn bei allen Schwierigkeiten die es sicherlich gibt, das „Große Ganze“ in Ordnung ist, weil wir uns bewusst gemeinsam darum kümmern, dann entsteht eine tolles vertrauensvolles einrichtungsübergreifendes „Miteinander“! Das erlebe ich in meinem Bereich und ist meine Motivation!
13. Wer sollte deiner Meinung nach diese Fragen als nächster beantworten?
Ganz klar: unsere aktuelle Praktikantin in der Integrativen sportpädagogischen Wohngruppe, Lil Renje….

Zurück