Steckbrief - 13 Fragen an Marleen Altwein

1. Was machst du bei der AWO?
Ich bin bei den Frühen Hilfen für den Begrüßungsdienst „Baby Willkommen“ zuständig.
2. Familienstand/Kinder?
ledig/keine Kinder
3. Was machst du in deiner Freizeit (Hobbys)?
Ich lese sehr gerne Bücher (von Thriller bis Liebesschnulze), male (am liebsten auf Leinwand), gehe oft auf Reisen (ich liebe es neue Länder zu entdecken), tanze unheimlich gerne und ich bin viel mit meinem Hund unterwegs.
4. Wie lautet dein Lebensmotto?
Nicht das Ziel ist entscheidend, sondern der Weg dahin. -Konfuzius-
Lebe glücklich. Lebe mutig. Lebe gut. Zitat aus dem Film „Ein ganzes halbes Jahr“
5. Welche Musik hörst du gern?
Ich liebe Musik, die tanzbar ist. Daher bin ich da relativ flexibel. Musik mit tiefgründigen Texten, die mein Herz berühren, mag ich auch sehr. Außerdem, je nach Laune auch gerne Nirvana und Co.
6. Womit hast du dein erstes Geld verdient?
In den Sommerferien habe ich 3 Wochen in einem Baumarkt gearbeitet und meine ersten 800 Mark verdient. Darauf war ich sehr stolz.
7. Wer war der Held deiner Kindheit und wen würdest du gern mal persönlich kennen lernen?
Einen richtigen Helden hatte ich wohl nicht. Obwohl ich die Boyband Caught in the Act sehr toll fand. Und meine Omi mir immer mit Rat und Tat zur Seite stand. Wofür ich ihr auf ewig dankbar sein werde.
Leider nicht mehr möglich, da beide schon verstorben sind, trotzdem hätte ich gerne Kurt Cobain und Nelson Mandela persönlich kennengelernt.
8. Welcher Platz in deiner Stadt ist dein Lieblingsplatz?
Da gibt es sehr viele…Ich liebe die Natur und Schwerin hat davon viel zu bieten. Da ich oft mit meinem Hund spazieren bin, entdecken wir immer wieder neue schöne Orte.
9. Was ist das tollste Erlebnis deines Lebens?
Jeder Tag ist ein Erlebnis. Vor allem ist es immer das, was man daraus macht.
10. Was würdest du gern können?
Da brauche ich nicht viel überlegen. Ich würde gerne Fliegen können. Durch meine Fallschirmsprünge durfte ich erfahren, warum Vögel vor Freude singen.
11. Was würdest du in deiner Stadt verändern, wenn du könntest?
Ich würde mir wünschen, dass in Schwerin etwas mehr los ist. Eine Universität könnte dazu beitragen.
12. Was war das größte Kuriosum/Erlebnis, was du bei der AWO erlebt hast?
Unser Ausflug nach Paris. Es war ein sehr erlebnisreicher Tag mit einem aufregenden Ende.
13. Wer sollte deiner Meinung nach diese Fragen als nächster beantworten?
Doreen Graack

Zurück