Steckbrief - 13 Fragen an Doreen Rohde

1. Was machst du bei der AWO?
Ich arbeite seit 1992 im AWO Seniorenhaus Schelfwerder. Seit 2009 lenke ich die Geschicke als Pflegedienstleiterin für unser Haus mit.
2. Familienstand/Kinder?
Ich bin geschieden und lebe jetzt glücklich seit 9 Jahren in einer Partnerschaft mit einem sehr lieben Mann. Auf meine 2 Kinder bin ich sehr stolz. Mein Sohn ist bereits 26 Jahre  und meine kleine Tochter 5 Jahre.
3. Was machst du in deiner Freizeit (Hobbys)?
Gemeinsam mit meiner Tochter gehe ich sehr gerne zum Reiten und ich lese viel. Mit der Musikband meines Mannes haben wir schöne gesellige Abende und ich begleite ihn so oft ich kann zu den Auftritten.
4. Wie lautet dein Lebensmotto?
Genieße jeden Tag, als wenn es der letzte wäre!!!
Gemach…gemach….in der Ruhe liegt die Kraft!!!
5. Welche Musik hörst du gern?
Xavier Naidoo und Herbert Grönemeyer.
6. Womit hast du dein erstes Geld verdient?
Ich habe in einem Schweriner Pflegeheim in der Ferienzeit geputzt und natürlich habe ich wie viele Kinder zu der Zeit Geld mit Altstoffe sammeln verdient.
7. Wer war der Held deiner Kindheit und wen würdest du gern mal persönlich kennen lernen?
Held meiner Kindheit war meine Oma, die immer für uns Kinder da war und uns eine unbeschwerte Kindheit ermöglicht hat. Kennenlernen würde ich sehr gerne einmal Barack Obama.
8. Welcher Platz in deiner Stadt ist dein Lieblingsplatz?
Ich wohne in einem sehr  kleinen Dorf. Der Lieblingsplatz ist unser Zuhause, ein kleines Häuschen am See.
9. Was ist das tollste Erlebnis deines Lebens?
Das tollste Erlebnis war das unbeschreibliche Gefühl bei der Geburt meiner Kinder.
10. Was würdest du gern können?
Zaubern…ich hätte da auch so einige Dinge im Kopf, die ich mit Zauberei verändern würde.
11. Was würdest du in deiner Stadt verändern, wenn du könntest?
Ich brauche nichts weiter in unserem Dorf, für mich ist das Glück dort perfekt.
12. Was war das größte Kuriosum/Erlebnis, was du bei der AWO erlebt hast?
Unvergessen bleibt für mich mein 30. Geburtstag. An diesem Tag war in der Bauphase unseres neuen Seniorenhauses der Umzug der Bewohner von einem Trakt in den anderen. Was man da an einem Tag so alles geschafft hat!!! Aber auch unsere Reise jüngst nach Paris war ein unvergessenes Ereignis!
13. Wer sollte deiner Meinung nach diese Fragen als nächster beantworten?
Ich benenne unsere Einrichtungsleiterin Frau Regina Bosselmann.

Zurück