Neues erleben und entdecken

In der Kita im Schulzenweg gestalten die Kinder ihren Alltag mit

Artikel Hauspost Januar 2018: Kinder zwischen drei Monaten und sechs Jahren möchten immer mehr erfahren. „Sie sind leidenschaftliche Forscher, Sammler und Erfinder. Ihre Neugierde und ihr Wissensdurst sind fast grenzenlos. Gemeinsam Neues erleben und entdecken, spielerisch und eigenaktiv tätig sein, wird den Kindern in unseren Räumen ermöglicht”, erklärt Kitaleiterin Jenny Braun. Ihrem Forscher- und Entdeckerdrang kommen die 72 Kinder mit und ohne Beeinträchtigung in den neun verschiedenen Funktionsräumen täglich nach. Vormittags können „Die kleinen Schulzen” selbst entscheiden, ob sie im Werk-, Bau-, Theaterraum, im Atelier oder im Wald- oder Strandraum spielen möchten. Überall gibt es spannende Materialien, die zum Lernen, Forschen und Experimentieren einladen. Vielfältige Interessen der Kinder werden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern genau beobachtet und dokumentiert. Denn das, womit sich die Kleinen gerade spielerisch beschäftigen, weckt die Neugierde und das Interesse in ihnen und führt dazu, dass sie mehr darüber lernen möchten. Die geschulten Pädagogen überlegen sich dann, wie sie die Kinder in ihren selbst ausgewählten Aktivitäten noch mehr fordern und fördern können. Ein wichtiger Schwerpunkt dabei ist die Bewegung. Hier haben die kleinen Abenteurer die Möglichkeit, sich täglich in dem liebevoll gestalteten Außenbereich auszuprobieren und erobern den Hof als Lernwerkstatt. „Es gibt keine andere Lebensphase, in der wir so neugierig und experimentierfreudig sind, wie die frühe Kindheit”, so Jenny Braun. Selbstständigkeit wird in der komplett barrierefreien Kita groß geschrieben. Aus dem Grund haben die Mädchen und Jungen bei den Mahlzeiten auch eine Gleitzeit von einer Stunde und können sich vom Buffet das aussuchen, was sie gerne essen möchten.
jb

Zurück